Home Gesundheit Gelenkschmerzen – Wenn jede Bewegung schmerzt

Gelenkschmerzen – Wenn jede Bewegung schmerzt

von User
gelenkschmerzen

Gelenkschmerzen – Wenn jede Bewegung schmerzt

\r\nGelenkschmerzen sind besonders unangenehm, da sie bei jeder Bewegung auftreten und im schlimmsten Fall zu einer vollkommenen Unbeweglichkeit führen. Menschen, die besonders von Gelenkschmerzen betroffen sind, sind Rentner und Sportler. Doch auch jeder andere kann an Gelenkschmerzen leiden.\r\n\r\nDie Gründe für das Schmerzen der Gelenke sind vielfältig. Sie lassen sich grob in zwei Kategorien unterteilen:\r\n

    \r\n

  • Entzündungen in den Gelenken
  • \r\n

  • Übermäßige Beanspruchung / Vernachlässigung der Gelenke
  • \r\n

\r\nDa die Ursachen für Gelenkschmerzen so unterschiedlich sind, fällt eine Diagnose häufig schwer. Außerdem sorgen die verschiedenen Gründe dafür, dass sich viele Patienten schnell in ihre Gelenkschmerzen hineinsteigern und dahinter das Schlimmste vermuten. Häufig sind die Gründe allerdings weit weniger gefährlich als angenommen.\r\n

Die häufigsten Gründe für Gelenkschmerzen

\r\n

ArthroseArthrose

\r\n(Gelenkverschleiß aufgrund von Belastung, Erkrankung oder genetischer Veranlagung)\r\n\r\nEin Begriff, der im Zusammenhang mit Arthrose fast immer fällt, ist „Gelenkverschleiß“. Dieser ist (bis zu einem gewissen Maß) bei jedem Menschen mit fortschreitendem Alter natürlich. Wird dieses Maß allerdings überschritten, ist die Rede von Arthrose. Die Krankheit wird nicht nur bei Rentnern, sondern auch immer mehr jungen Menschen diagnostiziert.\r\n

Ursachen von Arthrose

\r\nDie Gründe für Arthrose sind vielfältig. Sie reichen von einer Überlastung der Gelenke (insbesondere der Knie) aufgrund von Übergewicht und Sport über Fehlstellungen der Gelenke bis hin zu einer genetischen Veranlagung. Darüber hinaus entsteht Arthrose häufig als Folgeerkrankung einer Gelenkentzündung (à Arthritis).\r\n

Symptome von Arthrose

\r\nNicht selten verläuft eine Arthrose ohne Symptome. Darüber hinaus gibt die Stärke der Symptome nicht automatisch Aufschluss darüber, wie stark die Krankheit ausgeprägt ist. Die Symptome von Arthrose sind:\r\n

    \r\n

  • Schmerzen im Gelenk (v.a. bei Bewegungen)
  • \r\n

  • Deformierung des Gelenks
  • \r\n

  • Knackende Geräusche im Gelenk
  • \r\n

  • Gelenkerguss
  • \r\n

\r\n

Therapie von Arthrose

\r\nEine fortgeschrittene Arthrose wird in der Regel operativ behandelt. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zwei davon sind:\r\n

    \r\n

  • Knorpeltransplantation
  • \r\n

  • Künstliches Gelenk
  • \r\n

\r\nAuch die Einnahme von Wobenzym kann bei Arthrose unter Umständen helfen.\r\n

Unterscheidung von Arthrose

\r\n

    \r\n

  • Gonarthrose = Arthrose im Knie
  • \r\n

  • Coxarthrose = Arthrose im Hüftgelenk
  • \r\n

\r\n

OsteoporoseGegenüberstellung Osteoporose

\r\n(Knochenschwund durch Abnahme der Knochendichte)\r\n\r\nOsteoporose wird auch als Knochenschwund bezeichnet. Die Krankheit tritt meist bei älteren Menschen auf und gilt daher als Alterskrankheit. Osteoporose bewirkt, dass die Knochen instabiler werden und dadurch auch leichter brechen können.\r\n

Ursachen von Osteoporose

\r\nDie Abnahme der Knochendichte im Laufe des Lebens ist ein natürlicher Prozess, der nicht aufgehalten werden kann. Da Frauen generell feinere Knochen besitzen und diese durch die Wechseljahre zusätzlich geschwächt werden, sind die häufiger von Osteoporose betroffen als Männer.\r\n

Symptome von Osteoporose

\r\n

    \r\n

  • Rückenschmerzen
  • \r\n

  • Gelenkschmerzen
  • \r\n

  • Vermehrte Knochenbrüche
  • \r\n

\r\n

Therapie von Osteoporose

\r\nOsteoporose kann, bis zu einem gewissen Grad, bekämpft werden. Maßnahmen, die hierbei helfen, sind unter anderem:\r\n

    \r\n

  • Normalgewicht: Ab einem Bodymaßindex unter 20 schwindet die Knochendichte
  • \r\n

  • Vitamin D: Dieses Vitamin wird im Körper unter Zufuhr von UV-Strahlen gebildet und hilft bei der Aufnahme von Kalzium
  • \r\n

  • Kalzium: Dieser Mineralstoff ist bekannt dafür, dass er die Knochen stärkt
  • \r\n

\r\n

Rheuma

\r\n(Rheuma ist ein Sammelbegriff für viele verschiedene Krankheiten)\r\n\r\nRheuma ist ein Oberbegriff für rund 100 Krankheiten, die alle zu Gelenkschmerzen führen können. Rheumatische Erkrankungen befallen Gelenke, Knochen, Knorpel, Muskeln und auch weiche Gewebe wie Sehnen und Bänder.\r\n

Ursachen von Rheuma

\r\nRheumatoide Arthritis ist die häufigste Form von Rheuma. Hierunter versteht man die chronische Entzündung der Gelenke, die mit starken Schmerzen einhergeht.\r\n\r\nEine andere Form von Rheuma wird auch als Weichteilrheuma bezeichnet. Auch hier leidet der Körper, ähnlich wie bei der Arthritis unter Entzündungen. Diese befinden sich allerdings nicht nur in den Gelenken, sondern im gesamten Körper.\r\n

Symptome von Rheuma

\r\nRheuma, egal in welcher Form, äußert sich in erster Linie durch Gelenkschmerzen und Schmerzen in anderen Körperteilen. Hinzu kommen:\r\n

    \r\n

  • Muskelverspannungen
  • \r\n

  • Gefühlsstörungen
  • \r\n

  • Schlafstörungen
  • \r\n

  • Müdigkeit
  • \r\n

  • Appetitlosigkeit
  • \r\n

  • Fieber
  • \r\n

\r\n

GichtGicht im Armgelenk

\r\n(Tritt schubweise auf und verursacht starke Gelenkschmerzen, v.a. im großen Zeh)\r\n\r\nGicht ist eine Stoffwechselerkrankung. Die Gelenkschmerzen treten meist im großen Zeh auf.\r\n

Ursachen von Gicht

\r\nGicht-Anfälle treten auf, wenn der Gehalt der Harnsäure im Blut zu hoch ist. Auf diese Weise entstehen Ablagerungen, die wiederum die schmerzhaften Schübe auslösen. Der Grund für eine Erhöhung der Harnsäure sind häufig üppige Mahlzeiten oder Alkohol. Aus diesem Grund müssen die meisten Gicht-Patienten eine strenge Diät halten und weitestgehend auf Alkohol verzichten.\r\n

Symptome von Gicht

\r\nHeftige Gelenkschmerzen (v.a. im großen Zeh) à zu Beginn der Erkrankung und auch weiterhin, wenn die Krankheit nicht behandelt wird\r\n

    \r\n

  •  Berührungsempfindlichkeit
  • \r\n

  • Schwellungen und Rötungen der betroffenen Gelenke
  • \r\n

  •  Fieber
  • \r\n

  • Therapie
  • \r\n

\r\nGicht kann gut behandelt werden. Auf diese Weise werden auch die Gelenkschmerzen effektiv gelindert. Zu den gängigen Therapiemaßnahmen gehören:\r\n

    \r\n

  • Medikamente
  • \r\n

  • Bettruhe nach einem  Gicht-Anfall
  • \r\n

  • Leichte Kost (Verzicht auf Schweinefleisch)
  • \r\n

  • Erhöhte Flüssigkeitsaufnahme
  • \r\n

  • Reduktion von Übergewicht
  • \r\n

\r\n

Verletzter MeniskusVerletzter Meniskus

\r\n(Der Meniskus ist ein Knorpel, der das Kniegelenk schützt. Bei einer Verletzung treten starke Gelenkschmerzen auf.)\r\n\r\nEin beschädigter Meniskus ist ein häufiger Grund für Gelenkschmerzen im Knie. Die Bezeichnung der Erkrankung lautet Meniskopathie.\r\n\r\nDer Meniskus ist ein sichelförmiger Knorpel, der das Kniegelenk schützt.\r\n

Ursachen von Verletzter Meniskus

\r\nDie Menisken können aus unterschiedlichen Gründen beschädigt werden. Zu den häufigsten gehören:\r\n

    \r\n

  • Überbelastung
  • \r\n

  • Unfälle
  • \r\n

  • Sport
  • \r\n

  • Falsche Bewegung
  • \r\n

\r\n

Symptome von Verletzter Meniskus

\r\n

    \r\n

  • Gele
    nkschmerzen
  • \r\n

  • Bewegungs-Blockade
  • \r\n

  • „schnappendes“ Geräusch
  • \r\n

\r\n

Therapie von Verletzter Meniskus

\r\nBei der Therapie einer Meniskopathie kommt es immer darauf an, wie schwer der Meniskus verletzt wurde. Manche Läsionen lassen sich durch Ruhestellung und anschließende Physiotherapie auskurieren. In schwereren Fällen ist ein operativer Eingriff nötig.

You may also like

Hinterlasse ein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.