Home Allgemein Hausmittel gegen Haarausfall

Hausmittel gegen Haarausfall

von User

 
Nicht nur Männer sind von Haarausfall betroffen, auch Frauen leiden darunter, Während es bei Männern oft aus genetischen Gründen dazu kommt, dass die Haarpracht schwindet, liegen bei Frauen andere Ursachen dem Problem zugrunde. Stress und Überlastung können ebenso dazu führen wie ein hormonelles Ungleichgewicht oder ernährungsbedingte Mangelerscheinungen. Denn viele Frauen sind nahezu permanent auf Diät. Dass sie dabei nicht nur weniger Energie, sondern auch weniger Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente zu sich nehmen, bedenken nur die wenigsten. Eine ausgewogene Ernährung und weitere Hausmittel gegen Haarausfall schaffen Abhilfe.
 
Vitamine als Hausmittel gegen Haarausfall
Gegen Haarausfall hat sich ein ganzheitliches Konzept bewährt. Darunter versteht man, nicht nur das Symptom selbst zu behandeln, sondern den ganzen Körper dabei zu unterstützen, wieder in Balance zu kommen. Haarausfall an sich ist ein ganz natürlicher Prozess, jedes Haar fällt irgendwann einmal aus. Daher ist es ganz normal, 100 Haare pro Tag in der Bürste oder am Fußboden vorzufinden. Doch bei Betroffenen sind es oft deutlich mehr. Die Ursachen dafür liegen meistens bereits in den Haarwurzeln. Üblicherweise befindet sich das Haar für zwei bis sechs Jahr in der Wachstumsphase. Ist diese gestört, fällt das Haar frühzeitig aus. Um das Problem im wahrsten Sinne an der Wurzel zu packen, ist eine ausreichende Vitaminversorgung nötig:
 

  • Vitamin A: unterstützen die Haarfollikel. Wichtig bei der Einnahme dieses Vitamins ist, daran zu denken dass es sich um einen fettlöslichen Stoff handelt. Reichlich kommt es in Butter, Eigelb und Milch vor. Da diese Lebensmittel von sich aus fetthaltig sind, kann das Vitamin A daraus gut aufgenommen. Wer auf pflanzliche Quellen wie Karotten, Kürbis oder andere Gemüsesorten zurückgreift, sollte diese immer mit etwas Fett zubereiten.
  • Vitamin E beschleunigt den Haarwuchs und sorgt dafür, dass die Haarpracht nach schwierigen Zeiten wieder sprießt. Als natürliche Quellen haben sich Nüsse und hochwertiges Pflanzenöl bewährt.
  • Vorbeugend gegen Haarausfall wirkt Vitamin D. Einen Teil dieses Vitamins kann der Körper mit Hilfe von Sonneneinstrahlung selbst bilden. Der für viele Stoffwechselprozesse wichtige Stoff kommt in Lebertran vor.
  • Freie Radikale beschäftigen den Körper, da sie Zellen angreifen. So sind auch die Haarfollikel davor nicht gefeit. Als wichtiges Vitamin, um Haarzellen zu schützen hat sich Vitamin C bewährt. Der Radikalfänger kommt in Paprika, Zitrusfrüchten und in vielen weiteren Obst- und Gemüsesorten vor.

 
Obst und Gemüse sowie eine ausgewogene Ernährung stellt die Basis für gesundes Haar dar und dient als natürliches Hausmittel gegen Haarausfall.
 
Kieselerde als Hausmittel gegen Haarausfall
Ein weiteres natürliches Hausmittel, das gegen Haarausfall zum Einsatz kommt ist Kieselerde. Diese stammt aus dem Meer, genauer gesagt aus dem Gehäuse der Kieselalge. Hier lagert sie sich ab. Punkten kann Kieselerde mit einem hohen Siliziumgehalt. Dieses wichtige Spurenelement kann der Körper nicht von sich aus produzieren. Daher wird bei Haarausfall die regelmäßige Einnahme empfohlen. Kieselerde wirkt sich jedoch nicht nur positiv auf die Haare aus. Auch die Wundheilung wird beschleunigt und brüchige Nägel erlangen ihre Festigkeit wieder. In folgenden Nahrungsmittel kommt Silizium auf natürliche Weise vor:
 

  • Zwiebeln
  • Kartoffeln
  • Hafer
  • Gerste
  • Hirse
  • Wurzelgemüse

 
Außerdem gibt es in Drogerien und in Apotheken Nahrungsergänzungsmittel, die Kieselerde enthalten. Zur Auswahl stehen Kapseln oder Gels, die direkt auf die Haut aufgetragen werden.
 
Weitere Hausmittel gegen Haarausfall aus der Natur
Gegen Haarausfall kann man viele Lebensmittel anwenden, die du meistens ohnehin schon zu Hause hast. Eines davon sind Zwiebeln. Wie bereits erwähnt sind sie in der Ernährung wichtig, weil sie Silizium liefern. Darüber hinaus kannst du sie auch als Hausmittel gegen Haarausfall zur äußerlichen Anwendung nutzen. Das Geheimnis dahinter liegt in dem hohen Schwefelgehalt des Gemüses. Dieser wiederum sorgt dafür, dass Zwiebel bei äußerlicher Anwendung die Durchblutung der Kopfhaut anregen. Um ein Hausmittel gegen Haarausfall mit Zwiebeln selbst herzustellen, presst du 3 Zwiebeln durch einen Entsafter und fügst einen Esslöffel Honig dazu. Besonders gut wirkt dabei der Saft aus roten Zwiebeln. Mit der entstandenen Flüssigkeit reibst du die Kopfhaut ein. Schon bald spürst du den durchblutenden Effekt selbst.
 
Für ein weiteres Rezept für ein Hausmittel gegen Haarausfall benötigst du neben Zwiebeln auch Franzbranntwein. Dazu benötigst du ein luftdichtes Gefäß, in das du ein oder zwei geschälte Zwiebel in Stücke geschnitten legst. Darüber kommen 100 bis 200 Milliliter Franzbranntwein. Diese Mischung stellst du für zwei Wochen in den Kühlschrank. Danach lässt du die Flüssigkeit durch ein Sieb fließen und gibt circa drei Tassen Wasser dazu. Verwendet wird die Tinktur als Einreibung nach der Haarwäsche. Sie wirkt gut durchblutend. Nach einer Einwirkzeit von rund 30 Minuten spülst du das Hausmittel gegen Haarausfall mit klarem Wasser aus.
 
Als weiteres Hausmittel ist Zitrone in der Verbindung mit Glyzerin bekannt, dass du in der Apotheke kaufen kannst. Mit dem hohen Vitamin C Anteil sind Zitronen natürliche Radikalfänger. Außerdem trägt die enthaltene Säure dazu bei, Schuppenbildung zu vermeiden und dem Haar mehr Glanz zu verleihen. Die Zubereitung einer Einreibelösung nimmt nicht viel Zeit in Anspruch: Drücke einfach eine Zitrone aus, mische den Saft mit Glyzerin und reibe die Kopfhaut damit gut ein.

You may also like

Hinterlasse ein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.