Home Ernährung Wie funktioniert ein Induktionskochfeld und was sind die Vorteile?

Wie funktioniert ein Induktionskochfeld und was sind die Vorteile?

von User

Induktionskochfelder erfreuen sich in den letzten Jahren wachsender Beliebtheit. Die Induktionstechnik vereint hohe Effizienz und ein hohes Maß an Sicherheit. Wir sind in der Lage, das Gas aus unseren Häusern vollständig zu eliminieren, was trotz der Verwendung der modernsten Anlagen eine gewisse Bedrohung für die Haushaltsmitglieder darstellte.
Zweifellos sind auch ästhetische Werte für viele Menschen wichtig. Die perfekt glatte, spiegelnde Oberfläche von Induktionskochfeldern verleiht Ihrer Küche einen sehr modernen Stil. Wenn Sie gerade eine Küche entwerfen, kann eine Induktionskochfläche eine gute Wahl sein. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte über Induktionskochfelder.

Was ist ein Induktionskochfeld und wie funktioniert es?

Was ist das Prinzip eines Induktionskochfeldes? Einfach ausgedrückt, das Heizfeld der Induktionskochfläche unter ihrer Oberfläche weist spezielle Spulen auf, die ein sich schnell veränderndes Magnetfeld erzeugen. Dieses Feld reagiert mit dem Boden von Töpfen und Pfannen, die für den Einsatz auf Induktionsherden vorgesehen sind. Durch die Induktion von Wirbelströmen erwärmt sich der Behälterboden auf eine sehr hohe Temperatur.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Induktionskochfeldern finden Sie auf:
https://testella.de/induktionskochfeld/
Für das Induktionskochfeld sind spezielle Utensilien erforderlich. Wenn wir kein Kochgeschirr für den induktiven Einsatz haben, müssen wir es zu den Kosten für den Kauf hinzurechnen. Alle Induktionskochgeschirre wie Induktionstöpfe und -pfannen sind mit einem speziellen Symbol auf der Unterseite gekennzeichnet.

Was sind die Vorteile von Induktionskochfeldern?

Bevor Sie sich entscheiden, welches Induktionskochfeld unseren Erwartungen am besten entspricht, lohnt es sich, alle Vor- und Nachteile kennenzulernen. Es ist nicht zu leugnen, dass wir verlangen, dass das Kochfeld die darauf platzierten Töpfe oder Pfannen schnell aufheizt. Deshalb werden Sie sich wahrscheinlich freuen zu hören, dass Induktionskochfelder schneller aufheizen als Keramik- oder Gusskochfelder. Denn unter anderem ist der Wärmeverlust bei einer solchen Heiztechnik sehr gering. Die Energie wird direkt auf den Boden des Topfes übertragen. Es breitet sich nicht zur Seite aus.

Einsparungen

Interessanterweise sind Induktionskochfelder auch wirtschaftlicher als beispielsweise Gusskochfelder. Der Grund ist genau derselbe – die Energie wird nicht verschwendet und somit wird weniger Energie benötigt.

Sicherheit

Ein unbestreitbarer Vorteil von Induktionskochfeldern ist die Sicherheit ihrer Verwendung. Nur der Boden des Topfes oder der Pfanne wird erwärmt – alles rund um die Kochzone bleibt kalt oder nur leicht warm. Dies ist besonders wichtig, wenn es in unserem Haus Kinder gibt.

Leicht zu reinigen

Viele Menschen hassen das Abwaschen von verbranntem Fett von der Oberfläche des Kochfelds. Ein klarer Vorteil der Induktionskochfelder ist hier zu erwähnen. Sie sind sehr einfach zu reinigen. Darüber hinaus sind die Oberflächen der Induktionskochfelder schwer zu zerkratzen. So wird es keinen Schmutz in solchen Kratzern geben.

Schnelle Fehlerbehebung

Das Induktionskochfeld wird auch im Falle einer Fehlfunktion besser diagnostizierbar sein. Viele Modelle sind in der Lage, ein Fehlersymbol anzuzeigen, das uns zur richtigen Lösung führt. Die Bedeutung eines bestimmten Symbols kann im Handbuch oder im Internet überprüft werden. Als letztes Mittel können wir uns auch an die Serviceabteilung wenden. Wenn Sie das Fehlersymbol kennen, ist der Servicetechniker besser auf die Reparatur vorbereitet.
Schließlich ist auch das moderne Design von Induktionskochfeldern zu erwähnen. Sie sehen wirklich beeindruckend aus. Jede Küche mit einem Induktionskochfeld wird viel eleganter.

Welche Nachteile haben Induktionskochfelder?

Natürlich gibt es keine Rose ohne Dornen. Induktionskochfelder haben auch einige Nachteile. Wie bereits erwähnt, müssen wir für Induktionskochfelder spezielle Töpfe und Pfannen kaufen. Ein solcher Kauf bei einem namhaften Hersteller kostet uns oft mindestens die Hälfte des Wertes des Induktionskochfelds selbst. Wenn wir jedoch keine Markentöpfe kaufen müssen, sollten wir leicht im Bereich von wenigen hundert Euro bleiben.
Induktionskochfelder sollten nicht von Personen mit Herzschrittmachern benutzt werden. Induktionskochfelder erzeugen ein Magnetfeld, das den Betrieb der Schrittmacher stören kann.

Für wen ist ein Induktionskochfeld mit Ofen geeignet?

Anstatt nur ein Induktionskochfeld zu kaufen, können wir es auch komplett mit einem Ofen kaufen. Oft ist ein solcher Kauf billiger. Auch die Installation wird einfacher sein. Während ein einzelnes Kochfeld ohne Backofen ausreicht, um Mahlzeiten aufzuwärmen oder einfache Gerichte zuzubereiten, ist der Ofen für Menschen gedacht, die das Kochen und Backen etwas ernster nehmen. Im Ofen können wir wirklich exquisite Gerichte für die ganze Familie zubereiten.
Ein Induktionskochfeld mit Ofen ist eine gute Lösung, aber bevor Sie es kaufen, sollten wir prüfen, ob Sie zu Hause Zugang zu 400V haben. Der Anschluss wird allgemein als „Starkstrom“ bezeichnet. Wenn wir in einem Wohnblock wohnen, können wir leider mit hoher Wahrscheinlichkeit sagen, dass wir keine solche Spannung anliegen haben. Die einzige Ausnahme bilden die in den letzten Jahren errichteten Häuser, in denen solche Installationen stattfinden. Wenn wir in einem Einfamilienhaus wohnen, sind die Chancen auf Starkstrom viel höher.

Fazit

Induktionskochfelder beinhalten die neueste Technologie der Wärmegenerierung für das Kochen und Braten zuhause. Diese Kochfelder sind effizienter und sicherer als konventionelle Kochfelder. Wenn Sie sich eine Umrüstung leisten können, sollten Sie das tun.

Quellen

https://www.stern.de/vergleich/induktionskochfeld/

You may also like

Hinterlasse ein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.