Home Ernährung Gesunde Naturprodukte – Ein Plus für Ernährung, Gesundheit und Vitalität

Gesunde Naturprodukte – Ein Plus für Ernährung, Gesundheit und Vitalität

von User

Gesunde Naturprodukte können die Alltagsernährung bereichern und der Gesundheit dienen. Neben der Anregung des Stoffwechsels und der Stärkung des Immunsystems können sie entzündungshemmend, antibakteriell und schmerzlindernd sowie krampflösend und durchblutungsfördernd wirken. Außerdem können die Inhaltsstoffe zur Bekämpfung freier Radikale als Zellschutz dienen sowie die körperliche Ausscheidung von Schlacken und Giftstoffen fördern. Ebenso können gesunde Naturprodukte zur Leistungsförderung beitragen.

Nährstoffdefizite können verhindert werden

Aufgrund veränderter Anbau-/Düngemethoden, durch den Einsatz von Konservierungsstoffen sowie zunehmenden Umweltbelastungen können verstärkt Nährstoffdefizite durch eine unzureichende Ernährung entstehen. Dies gilt in besonderem Maße für kranke Menschen, schwere körperliche Arbeit im Beruf oder Sportler. Durch eine regelmäßige Ernährung mit einem höheren Anteil an nährstoffhaltigen Naturprodukten können Nährstoffdefizite vermieden werden. Zu den gesunden Naturprodukten zählen neben Obst und Gemüse auch Blätter, Wurzeln, Samen und Beeren. Diese Produkte enthalten reichlich Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sowie hochwertige Aminosäuren und Antioxidantien. Einige besonders nährstoffhaltige Naturprodukte werden traditionell bereits seit Jahrtausenden in verschiedenen Kulturen zur Alltagsernährung und zur Unterstützung der Gesundheit genutzt. Zu den gesunden Naturprodukten zählen unter anderem:

Ingwer:

Ingwer stammt ursprünglich aus den tropischen Bereichen Südostasiens. Dabei handelt es sich um eine krautartige Gewürzpflanze, deren Wurzel mit einer beachtlichen Wirkstoffkombination ausgestattet ist. Die Wurzel enthält zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe und Proteine sowie die ätherischen Öle Gingerol und Shogaol und Harzsäuren. Ingwer ist besonders für seine entzündungshemmende, antibakterielle und antioxidative Eigenschaft bekannt. Ingwer soll außerdem schmerzlindernd wirken.

Chia-Samen:

Die gesundheits- und leistungsfördernde Wirkung des Chia-Samens wurde bereits durch die Ureinwohner Süd- und Mittelamerikas geschätzt. Die Lippenblütler-Pflanze wurde als Nahrungsmittel und Heilpflanze gebraucht. Chia-Samen enthält die Vitamine B1, B3, und E. Außerdem verfügt der exklusive Samen über Kalzium, Magnesium und Eisen sowie Zink, Phosphor und Kupfer. Ebenso sind im Chia-Samen Omega-3- sowie Omega-6-Fettsäuren, Ballaststoffe und Antioxidantien enthalten.

Leinsamen:

Der außergewöhnliche Samen enthält einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, Eiweiß und B-Vitamine, Vitamin C und E. Außerdem verfügt Leinsamen über zahlreiche Mineralstoffe, Antioxidantien, sowie Quell- und Schleimstoffe. Dadurch ist eine Regulierung des Cholesterinspiegels und eine regelmäßige Verdauung mit problemlosem Stuhlgang möglich. Leinsamen regt den Stoffwechsel an und wirkt blutdrucksenkend sowie entzündungshemmend.

Ginseng:

Ginseng ist ein ursprünglich aus Nordkorea stammendes Efeugewächs. Es wird heute in mehreren Variationen im Nordosten Chinas, Südkorea und Amerika sowie in Japan und Sibirien angebaut. Die weißen Ginseng-Wurzeln werden nur getrocknet und behalten dadurch ihre natürliche Farbe. Rote Ginseng-Wurzeln erhalten ihre Farbe durch eine vorherige Behandlung mit Wasserdampf. Ingwer- Wurzeln verfügen über vielfältige Inhaltsstoffe:

Ginsenoside aus der äußeren Wurzelrinde

Vitamine aus der B-Gruppe sowie Hauptschutzvitamin C

Wertvolle Mineralstoffe und Spurenelemente wie Zink, Selen und Chrom sowie Magnesium, Kalzium, Eisen und Chrom.

Ätherische Öle

Aminosäuren

Der intensiven Wirkstoffkombination werden zahlreiche gesundheitsfördernden Eigenschaften zugeschrieben. Neben einer Stärkung des Immunsystems und der Gedächtnisleistung soll Ginseng über eine entzündungshemmende, krampflösende und krebsvorbeugende Wirkung verfügen. Außerdem soll Ginseng das Abnehmen unterstützen.

Birkenzucker als natürliches Süßungsmittel

Eine falsche Ernährung ist neben dem übermäßigen Anteil an Fetten auf zu viel Zucker zurückzuführen. Im europäischen Durchschnitt werden pro Person und Jahr etwa 40 Kilogramm Zucker konsumiert. Auf Dauer kann dies zu zahlreichen gesundheitlichen Beschwerden und Übergewicht führen. Daher ist der alternative Einsatz natürlicher Süße vorzuziehen. Dazu ist Birkenzucker hervorragend geeignet. Der Zuckerersatzstoff ist als natürlicher Zuckeralkohol in den Zellwänden von Birken- und Buchenrinden enthalten. Ebenfalls kommt er in Pflaumen, Erdbeeren, Himbeeren und Blumenkohl vor. Zur preisgünstigen industriellen Gewinnung des vorteilhaften Süßungsmittels wird Birkenzucker ohne großen Aufwand häufig aus Maiskolbenresten gewonnen.

Nahrungsergänzungen zur Optimierung der täglichen Ernährung

Nahrungsergänzungsmittel können die tägliche Ernährung aufwerten und einen wertvollen Beitrag zur Versorgung mit Nähr- und Vitalstoffen leisten, die mit üblichen Lebensmitteln eher in geringen Mengen aufgenommen werden. Dazu gehören beispielsweise das Sonnenvitamin D oder OPC.

You may also like

Hinterlasse ein Kommentar