Home Abnehmen Granatapfel – Eine echte Powerfrucht

Granatapfel – Eine echte Powerfrucht

von User
granatapfel

Anleitung für das einfache Entkernen eines Granatapfels

\r\nGranatäpfel sind köstlich und außerdem auch noch gesund. Hier in Deutschland erfreut sich diese Frucht zurzeit besonderer Beliebtheit und man kann sie auch in fertigen Getränken und Speisen, wie zum Beispiel in Jogurt, finden. Natürlich ist der Granatapfel noch viel gesünder, wenn man ihn frisch kauft und isst. So mancher mag von dem Kauf zurückschrecken da diese tropische Frucht schwer zu entkernen ist, ohne dabei die Küche in ein Schlachtfeld zu verwandeln. Der Saft des Granatapfels enthält Farbstoffe, die nicht einfach zu entfernen sind, ganz besonders, wenn man Flecken auf der Kleidung hat. Es gibt aber einen einfachen Trick um den Granatapfel zu entkernen und Spritzer und Flecken zu vermeiden. Für das Entkernen dieser Frucht braucht man eine Schüssel und man sollte während des Entkernens so nah als möglich über der Schüssel arbeiten, um das Spritzen zu vermeiden. Als erstes muss man an der Oberseite der Frucht einen Einschnitt machen. Am besten macht man diesen kegelförmig oder rechteckig. Danach sollte man die Frucht vorsichtig einritzen. Nun sieht man die Trennhäute und kann genau an diesen Stellen seine Ritze machen und den Granatapfel aufschneiden. Die Unterseite des Granatapfels sollte nicht angeschnitten werden, am besten lässt man eine Daumenbreite an der Unterseite unberührt. Danach kann der Granatapfel vorsichtig geöffnet werden ohne die Frucht ganz auseinander zu brechen. Für den nächsten Schritt wird ein Löffel benötigt. Die Frucht wird über der Schüssel umgedreht und mit dem Löffel klopft man vorsichtig auf die äußere Schale bis sich die Kerne aus der Frucht lösen. Manchmal bleiben noch ein paar Kerne in der Frucht zurück, die man dann mit einem Messer vorsichtig lösen kann. Die Trennwände des Granatapfels enthalten Bitterstoffe, daher sollte man bei diesem Schritt vorsichtig sein. Übrigens können die Kerne dieser Frucht auch unter Wasser entfernt werden, was Spritzer und Flecken vermeidet. Dazu füllt man seine Schüssel einfach nur mit Wasser und öffnet die Frucht während man sie unter Wasser hält und entfernt die Kerne mit den Fingern.\r\n

Granatapfelsaft und seine gesundheitlichen Vorteile

\r\nGranatapfelsaft ist sehr erfrischend und schmeckt gut. Man kann den Saft selbst pressen, aber natürlich auch schon fertig kaufen. Wer den Saft frisch pressen möchte, sollte die Fruchtkerne nicht im Wasser lösen, da sonst kostbarer Saft verloren geht. Besser wäre es, die Frucht oben anzuschneiden und dann die Kerne los zu klopfen und auszupressen. Es ist allerdings einfacher den Saft zu kaufen. Es sollte darauf geachtet werden, dass der Saft von natürlichem Anbau (Bio-Anbau) stammt und ein Qualitätsprodukt ist. Qualitätsprodukte werden oft als sogenannter Muttersaft und Direktsaft angeboten. Beide Begriffe bedeuten eigentlich das gleiche, denn diese Säfte sind qualitativ hochwertig. Wird ein Granatapfelsaft unter dieser Bezeichnung angeboten, ist er naturbelassen und nicht mit anderen Inhaltstoffen angereichert. Saft, der als Muttersaft bezeichnet wird, kann auch schon im Geschmack erkannt werden, da er einen leicht herben Geschmack hat und nicht nur mit Zucker und anderen Geschmacksstoffen gesüßt wurde. Manche Säfte werden als 100% natürlich bezeichnet, enthalten aber extra Zucker. Wer auf seine Gesundheit achtet, sollte nur den naturbelassenen Saft trinken, um so die wichtigen Vitamine, wie zum Beispiel Vitamin C, Eisen, Magnesium und Zink in sich aufzunehmen. Der Saft des Granatapfels wird oft auch als Heilmittel für verschiedene Krankheiten angeboten. Online kann man einige Artikel zu diesem Thema lesen. Inhaltsstoffe dieser Frucht werden als Mittel gegen Herzkrankheiten, Entzündungen, Diabetes, und Viren eingesetzt. Auch wird der Saft oft als Mittel zur Gewichtsabnahme angeboten. Die gesundheitlichen Wirkungen des Saftes werden auf die antioxidativen Inhaltsstoffe zurückgeführt. Da diese Inhaltsstoffe in dem Saft in großer Menge enthalten sind, im Vergleich in 3-mal höherer Konzentration als in Blaubeeren oder Rotwein, wird das Immunsystem durch das Trinken dieses Saftes gestärkt. Wer sich bisher davor gescheut hat Granatapfelsaft zu kaufen, sollte seiner Gesundheit einen Gefallen tun und den Saft einmal ausprobieren. Der Geschmack ist sehr angenehm und außerdem ist der Saft auch vielseitig einsetzbar in der Küche. So kann man ihn in verschiedenen Rezepten mit einfügen.\r\n

Pflegeprodukte mit Granatapfel

\r\nDie gesundheitlichen Wirkungen des Granatapfels sind weit und breit bekannt. Der Verzehr dieser Frucht ist gut für das Immunsystem und für das Herz. Verschiedene Krankheiten können mit dem Verzehr der Frucht abgewehrt und bekämpft werden. Aber auch für die äußerliche Anwendung kann der Granatapfel genutzt werden. Die Inhaltsstoffe dieser Frucht, ganz besonders die Polyphenole, haben eine antioxidative und regenerierende Wirkung. Auch die zahlreichen Vitamine und Mineralien, die man in dieser Frucht findet, begünstigen den Erfolg als Pflegeprodukt. Es ist nicht erstaunlich, dass der Granatapfel das Wachstum der Zellen positiv beeinflussen und beschleunigen kann. Dadurch verbessert sich das allgemeine Hautbild und kleine Fältchen können geglättet werden. Inzwischen gibt es einige tolle Pflegeprodukte, die mit Extrakten aus dem Samen des Granatapfels hergestellt wurden. Online kann man diese Produkte sehr einfach bestellen. Hier gibt es Hautmasken, Pflegecremes, Lotionen, straffende Creme für die Augen, und vieles mehr. Wichtig ist nur, dass man von einem vertrauenswürdigen Anbieter kauft und vor dem Kauf ein wenig recherchiert. Am besten liest man sich die Beschreibung und auch die Inhaltstoffe der Pflegeprodukte vorher genau durch. Es ist aber erwähnenswert, dass einige gut Produkte mit Granatapfelextrakt geradezu günstig sind und man sicherlich kein Vermögen ausgeben muss um die heilenden und straffenden Wirkungen dieser Frucht auszuprobieren. Alternativ können Pflegeprodukte mit Granatapfel aber auch selbst hergestellt werden. Online gibt es einfache Anleitungen denen jeder folgen kann. Ein einfaches Rezept, welches online gefunden werden kann ist zum Beispiel für ein Peeling. Dafür benötigt man 6 Teelöffel Granatapfelkerne, 6 Esslöffel Zucker und 2 Teelöffel Pflanzenöl. Die Fruchtkerne werden zerdrückt und mit den anderen Zutaten vermischt und dann trägt man sie auf die Haut auf. Nach dem Einwirken wird die Haut einfach nur gut gewaschen und man wird von dem Erfolg des Peelings begeistert sein. Wer es sich noch einfacher machen will, kann auch schon ein fertiges Peeling mit Granatapfel online bestellen. Hier kann man sich die gewünschten Pflegeprodukte in Ruhe aussuchen und bekommt sich nach Hause geliefert.\r\n

Wie man einen Granatapfel richtig schält

\r\nWill man einen Granatapfel schälen, braucht man als allererstes ein scharfes Küchenmesser. Am besten nimmt man ein Messer mit einer kürzeren Klinge, sodass man den Granatapfel gezielter einritzen kann. Auf keinen Fall sollte man einfach die Frucht durchschneiden, weil man damit die Kerne innerhalb der Frucht verletzt und Fruchtsaft herausspritzt. Der Saft ist farbecht und Flecken auf der Kleidung sind nur schwer wieder zu entfernen, wenn überhaupt. Am besten trägt man bei der Verarbeitung von Granatäpfeln eine Schürze. Die fruchtigen Kerne sollten möglichst unverletzt entfernt werden, sodass der Saft nicht verloren geht und außerdem kann man so bestimmte Gerichte, wie zum Beispiel Salate, besser anrichten. Eine Schüssel, um die Kerne aufzufangen, ist ebenfalls notwendig. Um so sauber wie möglich zu arbeiten, sollte man über die Frucht über der Schüssel einritzen. Der erste Schnitt erfolgt an der Oberseite der Frucht, rund um die Blüte wird ein Rechteck eingestochen und die Blüte herausgezogen. Jetzt sind die weißen Trennwände sichtbar. Mit dem Messer ritzt man an den Trennwänden entlang die Schale ein. Hier verwendet man die gleiche Technik, wie zum Beispiel bei einer Orange. Über der Schüssel kann die Frucht dann vorsichtig aufgebrochen wer
den ohne sie komplett auseinanderzubrechen. Nun klopft man mit einem Löffel auf die Unterseite und die Fruchtkerne fallen ganz wie von selbst heraus. Hier braucht man ein wenig Geduld, um alle Kerne los zu klopfen. Ein paar der Kerne mögen vielleicht noch in der Fruchthülle hängen bleiben, diese kann man dann vorsichtig mit dem Messer freilegen. Vielleicht klappt das Schälen noch nicht perfekt beim ersten Mal, aber mit ein bisschen Übung kann jeder einen Granatapfel professionell wie die Küchenchefs schälen. Jedenfalls sollte das Schälen niemanden davon abhalten, diese exotische Frucht zu genießen. Der Geschmack ist süßlich-herb und erfrischend. Granatapfel kann frisch gegessen werden oder auch mit anderen Lebensmitteln kombiniert werden. Natürlich kann man die Fruchtkerne auch pressen und einen Saft herstellen. Ebenfalls beliebt sind der Sirup und die Marmelade.\r\n

Gesundheitliche Vorteile des Granatapfels

\r\nDer Granatapfel oder Punica Granatum ist eine exotische Pflanze, die gerne als Zierpflanze genutzt wird. Die Pflanze bekommt hübsche kelchartige, orange-rote Blüten. Mit der richtigen Pflege, kann man auch Früchte an den Büschen wachsen sehen. Die Früchte enthalten kleine Kerne, die saftig und gutschmeckend sind. Aber nicht nur, dass der Granatapfel gutschmeckend ist, sondern er ist auch noch gesund. Schon vor tausenden von Jahren entdeckte man die heilenden Wirkungen dieser Furcht. Ganz besonders die antioxidativen Eigenschaften oder Polyphenole, die man in der Frucht findet, haben positive Eigenschaften auf den menschlichen Körper. Inzwischen gibt es einige interessante Studien die die gesundheitlichen Faktoren von dieser Frucht belegen. Zum Beispiel gibt es Studien über die Wirkung von dem Granatapfel Konzentrat auf Prostatakrebs. Hier konnten gute Resultate erzielt werden und der Gesundheitszustand der Patienten, die das Konzentrat verabreicht bekamen, verbesserte sich – während die Patienten in der Placebo-Gruppe kaum eine Verbesserung bemerken konnten. Die genauen Daten dieser Studien kann man online nachlesen\r\n\r\nhttps://www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/urologie/preße/DZO_0308_Granatapfel.pdf.\r\n\r\nAber auch für das Herz ist der Verzehr von Granatapfelsaft empfehlenswert, da dieser die Durchblutung des Herzmuskels verbessern kann. Auch die Gesundheit der Gefäße wird durch den Saft positiv beeinflusst und Bluthochdruck kann deutlich gesenkt werden. Des Weiteren können in der Frucht entzündungshemmende Inhaltsstoffe gefunden werden. Studien konnten hier auch sehr gut aufzeigen, wie der Saft bei Entzündungen der Leber und der Darmschleimhaut wirkte und diese schnell linderte. Natürlich werden durch den Verzehr der Fruchtkerne und des Saftes nicht nur Krankheiten bekämpft, sondern auch verhindert. So kann man sein Immunsystem aufbauen und außerdem Infektionen von Viren und Bakterien vermeiden. Da bei dem Verzehr von dieser Frucht keine Nebenwirkungen entstehen, geht man auf jeden Fall kein Risiko ein und sollte der Gesundheit zuliebe diese Frucht einmal ausprobieren. Eine gute Empfehlung ist es, frische Granatäpfel auf dem Wochenmarkt zu kaufen, da hier die Qualität oft besser ist als im Supermarkt. Der Saft und andere Produkte aus Granatapfel können in Reformhäusern und Bioläden gefunden werden, aber sie können hier online ebenfalls sehr einfach bestellt werden.\r\n

Tipps für die Zubereitung von Granatäpfeln

\r\nObwohl man heutzutage schon in vielen Geschäften und Supermärkten Granatäpfel kaufen kann, scheuen sich immer noch viele Leute diese Frucht zu kaufen. Die Frucht ist exotisch und stammt aus Asien. Sie unterscheidet sich deutlich von den hier in Deutschland wachsenden Früchten und unseren heimischen Äpfeln. Das Innere hat Kerne, die beerenartig und saftig sind. Diese sitzen in den weißen Fruchtwänden, die bitter und nicht für den Genuss zu empfehlen ist. Um die Kerne des Granatapfels richtig zu entfernen, bedarf es ein wenig Geschick. Eine Empfehlung ist es, die Kerne mit dem Löffel herauszuklopfen. Dafür schneidet man oben in den Granatapfel eine Öffnung und ritzt die Seiten entlang der Fruchtwände ein. Dann bricht man die Frucht vorsichtig auf, ohne die eingeritzten Teile komplett abzubrechen und hält die Frucht über eine Schüssel. Nun klopft man mit einem Löffel auf die Unterseite bis die Kerne der Frucht in die Schüssel fallen. Es ist auch möglich die Kerne schon vor dem Aufschneiden ein wenig zu lösen, in dem man die Frucht auf der Anrichte unter leichtem Druck hin und her rollt. Manche Leute bevorzugen das Entkernen in einer Schüssel mit Wasser, da die Kerne nach unten und die Fruchtwände nach oben schwimmen. So kann man sicher stellen das die bitteren Fruchtwände nicht mitgegessen werden. Allerdings ist dies nicht zu empfehlen, wenn man den Granatapfel entsaften möchte, da hier Saft verloren geht. In diesem Fall sollte man mit der Hand die Fruchtwände heraussortieren. Wer aber Gerichte mit Granatapfel zubereiten möchte, kann die Frucht ohne weiteres in Wasser entkernen. Der Granatapfel kann vielseitig in der Küche eingesetzt werden. So kann man gut schmeckende Desserts mit dieser Frucht zubereiten. Auch eignen sich die saftigen Fruchtkerne zum Backen. Beliebt ist die Frucht allerdings als Beilage zu Wildgerichten und in deftigen Soßen. Online können einige gute Tipps für die Zubereitung von Granatäpfeln gefunden werden. Wer in der Küche kreativ ist, kann sicherlich auch seine eigenen Gerichte mit Granatapfel entdecken. Übrigens eignet sich diese Frucht auch sehr gut für die Herstellung von erfrischenden Cocktails und nicht-alkoholischen Getränken.\r\n

Granatapfel Rezepte

\r\nWer nach einem guten Granatapfelrezept sucht, wird hier online ganz bestimmt fündig. Granatäpfel eignen sich ganz bestimmt gut für Desserts. Man kann diese Frucht sehr fein mit Jogurt oder Quark anmachen. Die Kerne dieser Frucht sind ähnlich in der Konsistenz von Beeren und sehr saftig und deshalb kann man mit ihnen auch sehr gut backen. Außerdem kann man sie für die Zubereitung von Soßen und deftigen Gerichten verwenden. Ganz besonders gut eignet sich die Frucht aber auch für Marmeladen. Hierfür braucht man eigentlich nur drei Dinge. Die Frucht selbst, Gelierzucker und Einmachgläser. Man kann auch andere Früchte mit dem Granatapfel vermischen. Eine tolle Kombination ist die Marmelade mit Kirschen. Dafür werden die Früchte gekocht und der Gelierzucker im gleichen Anteil mit eingekocht. Also auf 1 kg Früchte benutzt man 1 kg Gelierzucker und kocht dies zusammen auf. Die Einmachgläser sollten gut gewaschen und sterilisiert sein bevor man die Marmelade abfüllt. Weitere Tipps für das Kochen der Marmelade kann man online finden. Aber auch Fleisch- und Geflügel-Rezepte mit Granatapfel sollte man auf jeden Fall einmal ausprobieren. So könnte man ein Hähnchen zum Beispiel in einer Marinade aus dieser Frucht im Ofen schmoren. Für Lammfleisch und Rehrücken kann man die Frucht als Beilage servieren. Ein tolles Rezept ist der Granatapfelkuchen. Dazu braucht man Pudding und Creme fraiche, Eier, Mehl, Zucker, Speisestärke und Backpulver. Der Pudding wird je nach Anleitung mit Milch und Zucker gekocht. Nach dem Kochen lässt man den Pudding auskühlen. In dieser Zeit kann man den Granatapfel entkernen. Der Pudding wird mit den restlichen Zutaten langsam vermischt und in eine Springform gegeben und dann mit den Fruchtkernen bestreut. Am besten hält man ¼ der Fruchtkerne für das Dekorieren zurück. Danach wird der Kuchen im Ofen auf 175 für circa eine Stunde lang gebacken. Nach dem Auskühlen wird er mit den restlichen Fruchtkernen und Puderzucker bestreut. Dieser Kuchen schmeckt sicherlich jedem und er ist sehr einfach zu machen. Weitere Back- und Kochrezepte können online gefunden werden.\r\n\r\nWeitere Granatapfel Rezepte: http://www.leben-in-andalucia.de/deshalb-ist-der-granatapfel-so-gesund/\r\n

Die Nahrung mit Granatäpfeln erw
eitern

\r\nEs gibt einige Gründe warum man Granatäpfel essen sollte. Wer auf der Suche nach natürlichen Heilmitteln ist und gesünder leben möchten wird von dieser Frucht ganz besonders begeistert sein, denn das Essen des Granatapfels hat einige gesundheitlichen Vorteile. Diese Frucht ist voll mit Vitaminen und Antioxidantien, die gut für das Immunsystem sind. Auf diese Weise kann man verschiedenen Krankheiten vorbeugen und Infektionen mit Viren und Bakterien vermeiden. Aber auch für das Herz ist der Granatapfel sehr gesund. Der Blutfluss wird angeregt und Bluthochdruck kann durch den Verzehr gesenkt werden. Des Weiteren wird diese Frucht auch in der Krebsvorsorge empfohlen. Sogar Menschen, die schon an Krebs leiden, können mit dem Essen dieser Frucht den Gesundheitszustand verbessern. In den USA wurden Studien durchgeführt, die bewiesen, das zum Beispiel bei Prostatakrebs erfolgreich mit dem Saft der Frucht bekämpft werden kann. Die Studie wurde von dem National Cancer Center durchgeführt und hier konnte die PSA-Verdopplungszeit von 15 Monaten auf 54 Monate verlängert werden. Die PSA-Verdopplungszeit ist ein wichtiger Biomarker, der im Endeffekt die Mortalitätsrate misst. Die Probanden tranken jeden Tag 240 ml des Saftes, während eine Kontrollgruppe ein Placebo Produkt einnahmen. Weitere Studien bestätigen diese Resultate. Die Studien können hier https://umm.edu/health/medical/altmed/herb/pomegranate online im Detail eingesehen werden. Außer den gesundheitlichen Vorteilen sind Granatäpfel in unserer Ernährung aber auch wegen des Geschmacks empfehlenswert. Diese Frucht ist erfrischend und schmeckt süßlich-herb und bringt auf jeden Fall mal eine andere Geschmacksvariante auf den Tisch. Außerdem ist diese Frucht sehr vielseitig und man kann sie sehr gut zum Kochen und Backen verwenden. Auch kann man die Fruchtkerne auch auspressen und zu einem Saft verarbeiten oder weiterverarbeiten zu Desserts oder Marmelade. Wer im Sommer Fruchtmarmelade kocht, wird auch von dem Granatapfel begeistert sein, denn diese Frucht eignet sich sehr gut für Marmeladen und Sirups. Man sollte sich nicht davor scheuen, einen Granatapfel zu essen, nur, weil er etwas komplizierter zu schälen ist. Mit der richtigen Technik geht dies eigentlich ganz einfach. Es empfiehlt sich auf jeden Fall einmal einen Granatapfel auszuprobieren, egal ob man ihn aus gesundheitlichen Gründen isst oder einfach nur den exotischen Geschmack genießen möchte.\r\n\r\nQuellen:\r\n\r\nUni Heidelberg – Granatapfel Studie\r\n\r\nLabmed Österreich – Granatapfel Elexier\r\n\r\nUni Hamburg – Granatapfel Studie\r\n\r\nProstatakrebse.de – Studie Granatapfel gegen Prostatakrebs\r\n\r\numm.edu Uni America

You may also like

Hinterlasse ein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.