Home Ernährung Kombucha – Der Pliz

Kombucha – Der Pliz

von User
Kombucha Tee

Schon vor Jahrhunderten wurde Kombucha in Ostasien und Osteuropa als Heilmittel verwendet. Woher der Kombucha-Pilz ursprünglich kam, ist heute nicht mehr genau zurückzuverfolgen, aber es wird angenommen, dass der Ursprung vor über 2000 Jahren in China lag. Von dort hielt dieser Pilz, mit dem Kombucha Tee hergestellt wird, auch also in Russland und Osteuropa Einzug. Getränke dieser Art sind in Russland sehr beliebt, weshalb es nicht verwundert, warum der Kombucha Tee sich hier schnell verbreitete. Auch in Deutschland kann der Kombucha Pilz seit einigen Jahrzehnten gefunden werden, obwohl er hier im Land noch nicht bei jedem bekannt ist.\r\n\r\nDer Pilz wird in schwarzem oder grünen Tee gelagert. Der Tee muss für den Gärungsprozess natürlich auch Zucker enthalten. Durch die Kombination aus Tee, Zucker und dem Pilz entsteht eine chemische Reaktion, die dann diesen wertvollen Tee auf natürliche Weise herstellt. Anleitungen zu der Herstellung des Kombucha Tee kann man natürlich auch online finden. Dies ist aber sehr einfach und auch Leute, die es bisher noch nie ausprobiert haben, können dies problemlos zu Hause ausprobieren. Wichtig ist, dass der Tee zwischen 9-12 Tagen gärt, um die wertvollen Inhaltsstoffe komplett zu entfalten. Nur so kommen die heilenden Wirkstoffe voll und ganz zur Geltung. Die Inhaltsstoffe des Kombucha Tees und die Zusammensetzung kann durch äußere Umstände beeinflusst werden. Je nachdem, wie der Tee zubereitet wird, und zum Beispiel wieviel Zucker man verwendet oder welche Qualität das Wasser hat, ändern sich die Mengen der Inhaltsstoffe. Auch noch andere Dinge, die mit der Zubereitung zusammenhängen können die Inhaltsstoffe und Mengen beeinflussen.\r\n\r\nDie Heilkräfte des Kombuchas mögen teilweise noch umstritten sein und noch nicht völlig von wissenschaftlichen Studien belegt werden, aber durch die Traditionen und Überlieferungen ist es klar, dass Kombucha praktisch ein Wundermittel der Natur ist. Auch die Erfahrungsberichte, die man hier online über Kombucha lesen kann, zeugen von den speziellen Kräften dieses Getränks. Wer noch nie von Kombucha gehört hat, sollte sich auf jeden Fall mal hier ein wenig eingehender mit diesem Thema beschäftigen. Ganz besonders, wer nach natürlichen Heilmitteln sucht, wird von Kombucha begeistert sein.\r\n

Welche Wirkung hat Kombucha wirklich?

\r\nWenn man sich für die Wirkstoffe in Kombucha interessiert und hier online ein wenig recherchiert, wird man schnell feststellen, dass dieser Tee einige sehr wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine und Mineralien hat. Dabei muss erwähnt werden, dass die bereits bekannten Inhaltsstoffe durch weitere wissenschaftliche Studien ergänzt werden könnten. Es ist bisher bekannt, dass die folgenden Inhaltsstoffe in Kombucha enthalten sind:\r\n

    \r\n

  • Vitamin B
  • \r\n

  • Vitamin C
  • \r\n

  • Vitamin D
  • \r\n

  • Vitamin K
  • \r\n

  • Eisen
  • \r\n

  • Hefen
  • \r\n

  • Gluconsäure
  • \r\n

  • Glucuronsäure
  • \r\n

  • Milchsäuren
  • \r\n

  • Enzyme
  • \r\n

  • Probiotische Bakterien
  • \r\n

  • antibiotische Substanzen
  • \r\n

\r\nAlleine die Vitamine, die in Kombucha enthalten sind, sind sehr wirkungsvoll gegen die unterschiedlichsten Leiden und Symptome. Das Vitamin B zum Beispiel ist sehr wichtig für den Stoffwechsel und kann diese Funktion durch die Einnahme regulieren. Auch ist dieses Vitamin wichtig für die Regeneration von Zellen. Wer genügend Vitamine in sich aufnimmt, hilft dem allgemeinen Wohlbefinden und kann außerdem den Alterungsprozess verlangsamen. Es ist auch bekannt, dass die Vitamine für die Gesundheit der Knochen wichtig sind. Auch die Gesundheit der Haut, Haare, Nägel und Zähne werden durch die Aufnahme der Vitamine positiv beeinflusst.\r\n\r\nDer Körper braucht bestimmte Mineralstoffe, um die verschiedensten Funktionen zu erfüllen. Ein wichtiges Mineral ist zum Beispiel das Eisen. Es wirkt sich auf die Blutbildung und den Blutfluss aus. Interessant sind aber auch die Hefepilze, die in Kombucha in großer Menge enthalten sind, denn sie sind ein Alleskönner. Zum einen wird durch den Verzehr das Immunsystem gestärkt. Nicht nur kann man durch die Einnahme Krankheiten verhindern, sondern auch Viren bekämpfen. Hefepilze sind aber auch gut für die Haut. Durch die Einnahme kann sich das Hautbild sehr verbessern.\r\n\r\nWirksam ist auch die Glucuronsäure, denn sie hat die Eigenschaft Gifte im Körper zu binden. Daher ist der Verzehr hier ganz besonders bei Vergiftungen oder auch bei der regelmäßigen Einnahme von verschreibungspflichtigen Medikamenten empfehlenswert, denn diese Stoffe werden durch diese Säure aus dem Körper geschwemmt. Gesund ist diese Säure auch für die Magenschleimhaut. Aber nicht nur bei der Entschlackung findet die Glucuronsäure Anwendung. Diese Säure ist sehr wichtig für die Funktion der Gelenke, denn sie beeinflusst die Produktion von Stoffen wie Chondroitin. Daher ist Kombucha auch so wirkungsvoll bei Gelenkschmerzen, Rheuma, Arthrose und ähnlichen Leiden.\r\n\r\nWeitere Säuren, die in Kombucha enthalten sind, regen zum Beispiel den Zellaufbau an. Außerdem regulieren sie die verschiedensten Funktionen im Körper. Interessant ist, dass Säuren auch die Vitamine dabei unterstützen, das Immunsystem zu stärken. Ebenfalls gestärkt wird die Wirkung der Antioxidanten. Aber nicht nur unterstützenden Wirkungen sind von den Säuren zu erwarten. Die Milchsäure zum Beispiel hat sogar antibiotische Wirkungen. Die Milchsäure, die in Kombucha enthalten ist, ist eine rechtsdrehende Milchsäure, die positiv auf Magen- und Darm wirkt. Ein gesunder Magen- und Darmtrakt wirkt sich auf jeden Fall positiv auf das allgemeine Wohlbefinden aus. Es wird online viel über probiotische Bakterien geredet. Durch den Verzehr von Kombucha und der enthaltenen Milchsäure nimmt man genügend dieser Bakterien auf, um einen entscheidenden gesundheitlichen Vorteil zu verspüren. Durch die Milchsäure und die probiotischen Bakterien wird das Gleichgewicht der Darmflora aufgebaut und aufrechterhalten.\r\n\r\nNachhaltige Nebenwirkungen sind von dem Gebrauch des Kombucha Tees nicht bekannt. Allerdings muss hier erwähnt werden, dass dieser Tee eine kleine Menge Alkohol enthält und daher nicht für Kinder geeignet ist. Auch sollten schwangere Frauen und stillende Mütter diesen Tee nicht verwenden. Des Weiteren ist der Tee natürlich auch für Alkoholiker ungeeignet und daher sollte in diesen Fällen auf den Genuss des Tees verzichtet werden.\r\n

Herstellung von Kombucha Tee und Anwendungsgebiete

\r\nDie Herstellung des Kombucha Tees ist sehr einfach und genaue Anleitungen können hier online gefunden werden. Im Generellen braucht man nur kochendes Wasser, in dem loser Tee aufgebrüht wird. Hier kann man schwarzen oder auch grünen Tee verwenden. Nachdem der Tee Zeit zum Ziehen hatte, wird der Tee gesiebt, sodass keine Teeblätter mehr im Tee zu finden sind. Danach wird der Tee gesüßt. Hier kommt es auf den persönlichen Geschmack an, wieviel Zucker man verwendet. Am besten benutzt man weißen Zucker und keinen Fruchtzucker oder Süßstoff. Der Tee muss auf 25 Grad herunterkühlen, bevor man den Kombucha Pilz in den Tee legen kann. Der Pilz hat in der Regel eine dunklere Seite, die nach unten gelegt werden sollte. Der Tee wird abgedeckt und an einem dunklen Ort gelagert. Der Tee sollte eine Temperatur von circa 20 bis 25 Grad aufrechterhalten während des Gärungsprozesses. Dieser Prozess dauert acht bis zwölf Tage.\r\n\r\nEin guter Tipp ist von dem angesetzten Tee immer 10 Prozent zurückzuhalten, um diese als Starterflüssigkeit bei dem nächsten Aufsatz zu verwenden. Auch wichtig ist es zu wissen, dass alle Gefäße, die man für das Ansetzen von Kombucha Tee verwendet, vor dem Gebrauch mit kochendem Wasser desinfiziert werden sollten. Wichtig ist auch das Verschließen des Gefäßes mit einem Tuch und einem Gummiband, sodass keine Fliegen oder andere Insekten in das Gärgetränk gelangen. Schimmel sollte in dem Kombucha Tee nie vorkommen. Ist dies der Fall, hat man die Gefäße und Geräte, die bei der Hers
tellung verwendet werden, nicht ausreichend desinfiziert und der Mischung, mitsamt Kombucha-Pilz müssen dann weggeschmissen werden. Für weitere Tipps und Hinweise bezüglich der Herstellung von Kombucha Tee kann man hier online noch einiges finden.\r\n\r\nFür den Kombucha Tee gibt es einige sehr interessante Anwendungsgebiete. Außer der innerlichen Anwendung kann der Tee auch äußerlich angewendet werden. Dabei wird der Tee zum Beispiel als eine Art Gesichtswasser verwendet. Man gibt den Tee einfach auf einen Wattebausch und trägt ihn auf die Haut auf, um die Haut zu reinigen. Der Kombucha Pilz selbst kann aber auch auf die Haut gegeben werden. Dabei zerkleinert man den Pilz und verteilt die Maße auf die Gesichtshaut. Hier sollte der Pilz 30 Minuten lang einwirken, bevor man die Haut wäscht. Auch kann der Kombucha Tee als Spülung für die Haare verwendet werden, um den Haarwuchs zu verbessern. Die Haare werden nach der Spülung gesünder und glänzender aussehen. Anregend wirkt Kombucha Tee aber auch im Badewasser. Wiederum kann man hier online noch weitere Tipps für die Anwendung von Kombucha in der Kosmetik finden.\r\n\r\nEin wichtiges Anwendungsgebiet für den Kombucha Tee ist bei Magen- und Darmproblemen, denn dieser Tee reguliert die Verdauung. Außerdem regt der Tee auch den Stoffwechsel an und kann als Mittel bei Entschlackungskuren angewendet werden. Das allgemeine Wohlbefinden wird durch die Anwendung auf jeden Fall verbessert und außerdem wird das Immunsystem gestärkt. Überlieferungen und Erfahrungen zeigen, dass der Kombucha Tee bei den verschiedensten Symptomen eine große Hilfe sein kann. Unter anderem sollte man diesen Tee einmal ausprobieren, wenn man unter den folgenden Symptomen und Krankheiten leidet:\r\n

    \r\n

  • Magen- und Darmprobleme, wie Durchfall und Verstopfung
  • \r\n

  • bei Leberproblemen
  • \r\n

  • Übergewicht
  • \r\n

  • Schlaflosigkeit
  • \r\n

  • Gelenkschmerzen
  • \r\n

  • Rückenschmerzen
  • \r\n

  • Arthritis
  • \r\n

  • bei Herz- Kreislauf Problemen
  • \r\n

  • bei Diabetes
  • \r\n

  • zur Krebsvorsorge
  • \r\n

  • bei Geschwüren
  • \r\n

  • zur Unterstützung von herkömmlichen Medikamenten (zum Beispiel Chemotherapie)
  • \r\n

\r\nWeitere Anwendungsgebiete kann man hier online sicherlich auch noch finden, wenn man sich die verschiedenen Erfahrungsberichte von Menschen durchliest, die Kombucha zu Hause schon einmal ausprobiert haben. Auf jeden Fall lohnt es sich, diesen Tee einmal auszuprobieren. Wahrscheinlich wird man seine eigenen Erfahrungen mit dem Kombucha Tee machen und noch weitere Anwendungen finden.\r\n\r\nKombucha Tee sollte kalt getrunken werden. Übrigens kann dieser Tee auch noch mit anderen Getränken, wie zum Beispiel Säften, vermischt werden. Einige der Inhaltsstoffe wirken am besten auf nüchternem Magen, weshalb man eine kleine Menge des Tees auf jeden Fall morgens vor dem Frühstück trinken sollte. Andere Inhaltsstoffe wirken wiederum gut, wenn sie zusammen mit der Nahrung aufgenommen werden, weshalb es sich empfiehlt, den Tee auch während oder nach dem Essen zu trinken. Da nur kleine Mengen des Tees pro Tag erforderlich sind, um die volle Wirkung auf den Körper zu entfalten, kann man zum Beispiel ein Glas Tee teilen und dieses halb vor und halb nach dem Essen trinken. 2 Gläser Tee pro Tag sind auf jeden Fall ausreichend, um die positiven Effekte auf die Gesundheit zu spüren.\r\n\r\nDer Kombucha Tee kann übrigens auch schon fertig im Geschäft gekauft werden. Der Tee ist hier nicht teuer und daher entscheiden sich einige Leute dafür, den fertigen Tee zu kaufen, anstatt des Pilzes. Allerdings ist davon abzuraten, da die fertigen Tees noch weiterbehandelt werden und nicht in roher Form verkauft werden. Speziell für den Verkauf werden diese Kombucha Tees pasteurisiert, was dabei allerdings einige der wichtigen Inhaltsstoffe abtötet. Daher ist der fertige Tee wesentlich weniger wirkungsvoll, als der Kombucha Tee, den man selbst mit dem Pilz ansetzt. Der Kombucha Pilz kann in der Apotheke ohne weiteres gekauft werden. Er kostet circa 30 – 40 Euro. Der Pilz ist nicht nur gut für das einmalige Ansetzen, sondern kann immer wieder verwendet werden. Solange man den Pilz genau nach Anleitung verwendet, kann er sehr lange halten. Übrigens vermehrt sich der Pilz auch nach einiger Zeit und neue Pilze entstehen, die man dann auch gebrauchen kann, oder auch gut weiterverschenken kann. Will man seiner Familie und seinen Freunden etwas Gutes tun, kann man ihnen auch den Gebrauch des Pilzes für die Gesundheit empfehlen und ihnen einen Pilz schenken.\r\n

Wissenschaftliche Studien und Erfahrungen mit Kombucha

\r\nWissenschaftliche Studien über Kombucha fehlen bis heute noch zum größten Teil. Wer die russische Sprache versteht, könnte hier einiges an Literatur über Kombucha finden, denn die meisten Veröffentlichungen über dieses natürliche Heilmittel wurde in Russisch veröffentlicht. Online gibt es auch einige medizinische Artikel, die sich mit Kombucha beschäftigen. Davon sind einige eher kritisch, wenn es um die Anwendung von Kombucha geht. Das liegt daran, dass die Inhaltsstoffe je nach Herstellung variieren und auch mit der Qualität des Wassers, welches für die Herstellung gebraucht wird, zusammenhängt. Außerdem muss Kombucha unbedingt unter sehr sauberen Bedingungen hergestellt werden. Das heißt, dass dieser Tee nur in desinfizierten Gefäßen angesetzt werden soll und der Anleitung zur Herstellung muss genau gefolgt werden.\r\n\r\nWer aber der Herstellungsanleitung folgt, wird einen Tee herstellen, der einige positive gesundheitliche Wirkungen hat. Eine Studie die aus dem amerikanischen Raum stammt, ist sehr interessant in dieser Hinsicht. Diese Studie wurde von dem Department of Food Science an der Cornell University in New York angestellt. Hier galt es herauszufinden, welche aktiven Substanzen in Kombucha vorhanden sind und wie wirkungsvoll diese sind. In dieser Studie wurden verschiedene Proben aus schwarzem und grünen Tee hergestellt. Dafür wurden hochwertige Tees ausgewählt und dann mit unterschiedlichen Mengen von Zucker versetzt. Danach wurde der Kombucha Pilz hinzugegeben und der Gärungs-Prozess gestartet. Nach einigen Tagen war der Tee fertig gegoren und konnte dann weiter getestet werden.\r\n\r\nAls erstes wurde der Tee auf die Wirksamkeit bei den verschiedensten Viren und Bakterien getestet. Die Bakterien wurden von zwei verschiedenen Laboren zur Verfügung gestellt. In dieser Studie kann man nachlesen wie die Bakterien kultiviert und untersucht wurden und auch die genauen Daten einsehen. Interessant ist, dass nicht nur der gegorene Tee, sondern auch der ungegorene Tee an den Bakterien ausprobiert wurde, um zu sehen, ob beide Tees die antibakterielle Wirkung haben. Dabei wurde festgestellt das nur der gegorene Tee die antibakterielle Wirkung hat. Dabei war es egal, ob schwarzer oder grüner Tee verwendet wurde oder wieviel Zucker in dem Tee aufgelöst wurde. In dieser Studie werden die genauen Testdaten angegeben, die man sich natürlich anschauen kann. Die Wissenschaftler kamen am Ende dieser Studie zu dem Resultat, das Kombucha auf jeden Fall einen gesundheitlichen positiven Effekt hat, da die antibakterielle Wirkung hier in dieser Studie nachgewiesen werden konnte.\r\n\r\nNatürlich kommen viele der Erkenntnisse über Kombucha heute immer noch aus der Volksmedizin und Überlieferungen. Auch Erfahrungen, die man hier online finden kann, geben einem Aufschluss über die Wirksamkeit dieses Tees. Klar ist jedoch das Kombucha tatsächlich gut für die Gesundheit ist und die verschiedensten Symptome und Krankheiten mit dem Verzehr des Tees behandelt werden können. Am besten probiert man den Tee einmal selbst aus und macht seine eigenen Erfahrungen damit. Wer noch mehr über Kombucha erfahren möchte, sollte sich hier online auf jeden Fall die Erfahrungen von Verbrauchern durchlesen, die Kombucha selbst zu Hause ausprobiert haben. http://www.happyherbalist.com/analysis_of_kt_cornell.htm\r\n

Tipps und Anregungen zum Thema Kombucha

\r\n

Kombucha Erfahrungsberichte findet man online

\r\nNatür
lich kann man zu dem Thema Kombucha viele Bücher und interessante Texte finden, doch wohl am Wichtigsten sind die Erfahrungsberichte, die Verbraucher mit dem Tee gemacht haben. Daher lohnt es sich, ein wenig Zeit zu investieren und sich hier online einige der Erfahrungsberichte durchzulesen. Denn eines haben alle doch gemeinsam, sie zeigen, dass der Tee einiges an Positives hat und vielen Menschen damit bereits geholfen wurde.\r\n

Wo kann man Kombucha kaufen?

\r\nZum einen besteht die Möglichkeit, dass man sich über das Internet oder auch über die Apotheke vor Ort den Pilz besorgt und sich dann den Tee selbst ansetzt. Hier ist aber immer darauf zu achten, dass man wirklich sehr viel Wert auf Hygiene legt, denn er sollte weder Schimmel noch andere Bakterien abbekommen. Einfacher ist es, wenn man sich den fertigen Tee kauft. Diesen bekommt man in guten Drogeriemärkten, Naturkostläden und natürlich auch im Onlinehandel. Wert sollte man aber immer darauflegen, dass es sich hier um Bioware handelt, denn der Pilz ist sehr empfindlich und man sollte sorgsam sein.\r\n

Kombucha Rezept zur Teeherstellung

\r\nEs gibt viele Rezepte, um Kombucha Tee herzustellen. Auf jeden Fall benötigt man immer eine sehr gute Qualität an schwarzem oder auch grünem Tee. Auch das Wasser ist wichtig, denn es sollte nicht kalkhaltig sein. Der Tee wird abgekocht und wie normal ziehen gelassen. Dann werden die Teeblätter sorgfältig abgesiebt und der Tee wird mit Zucker gesüßt. Hier kann man am besten den Roh-Rohr Zucker verwenden. Fruchtsüße ist nicht empfehlenswert. Nun sollte der Tee noch auf ca. 22° bis 25°C abkühlen. Ist es soweit, wird der Pilz vorsichtig hineingelegt. Das Gefäß ist abzudecken, damit keine Fruchtfliegen oder auch andere Verunreinigungen aus der Luft hineinfallen können. Es sollte darauf geachtet werden, dass der Tee in den 9 – 12 Tagen, so lange muss er nun ziehen, eine Wärmekonstante von ca. 25°C hat. Danach wird der Pilz entnommen und der Tee ist trinkfertig.\r\n

Einen Kombucha Pilz für einen guten Tee

\r\nNatürlich ist es nicht ganz so einfach einen Kombucha Pilz zu pflegen, denn er benötigt eine bestimmte Wärme und einen sauberen Platz. Doch zuerst sollte man sich einen Pilz zulegen, den man später, nach seiner Verwendung dann weiterzüchten kann. In einem guten Online Shop oder auch einem gut sortieren Naturkostladen kann man den Pilz kaufen. Meistens enthält dieser auch noch einen Teeansatz, mit dem man dann den eigenen Tee herstellen kann. So wird er auch nachher geteilt, denn man sollte von dem Teeansatz ein wenig zurückbehalten, zusammen mit dem Pilz. Dann kann man diesen immer weiter pflegen.\r\n

Fertiges Kombucha Getränk

\r\nWer sich dafür entscheidet, Kombucha Getränke zu konsumieren, sollte sich wirklich überlegen, ob er sich diesen nicht selbst herstellt. Auch wenn es sicherlich viel einfacher ist, den fertigen Kombucha Tee zu kaufen, so sollte man auch wissen, dass dieser nach der Herstellung in den meisten Fällen noch erhitzt wurde – und damit sind dann die heilenden Organismen in dem Tee natürlich nicht mehr vorhanden. Daher ist die eigene Herstellung um einiges besser, wenn auch aufwendiger.\r\n

Die Kombucha Herstellung

\r\nUm sich den eigenen Tee herzustellen, der noch alle heilenden Wirkungen besitzt, ist nicht viel notwendig. Natürlich zuerst einmal der Pilz, dann einen guten schwarzen oder auch grünen Tee, ein Gefäß, das man nachher zum Gären nehmen kann und noch ein wenig Roh-Rohr Zucker, um dem Tee auch einen guten Geschmack zu geben – bzw. um auch den Gärprozess in Gang zu setzen. Wichtig ist noch, dass man ein gutes Wasser für den Tee zur Hand hat. Wer hartes Wasser aus der Leitung hat, sollte dies durch einen Wasserfilter geben, denn zu hartes Wasser verändert den Geschmack des Tees.\r\n

Fazit zu Kombucha

\r\nKombucha ist auf jeden Fall ein sehr wirkungsvolles natürliches Heilmittel, was ohne Risiko zu Hause gebraucht werden kann. Nachhaltige Nebenwirkungen gibt es bei Kombucha nicht, aber es muss darauf hingewiesen werden, dass dieses Getränk leicht alkoholhaltig ist. Daher ist es nicht für schwangere Frauen zu empfehlen und auch Alkoholiker sollten diesen Tee nicht trinken. Wichtig ist auch, dass der Tee genau nach Anleitung hergestellt wird und dass alle Gefäße und Geräte, die zu der Herstellung gebraucht werden, vorher in kochendem Wasser desinfiziert werden.\r\n\r\nFolgt man den Anweisungen, kann man innerhalb weniger Tage ein Hausmittel herstellen, das nicht nur gut schmeckt, sondern auch sehr gut bei den verschiedensten Krankheiten wirkt. Ganz besonders wer mit Magen- und Darmkrankheiten zu tun hat oder einfach nur das allgemeine Wohlbefinden verbessern möchte, wird von Kombucha begeistert sein. Dieser Tee eignet sich aber auch für die äußerliche Anwendung und ist sehr gut für die Haut.\r\n\r\nDer Kombucha Pilz sollte unbedingt in einem zuverlässigen Shop gekauft werden, sodass man auf jeden Fall ein hochwertiges Produkt hat, mit dem man das Ansetzen beginnt. Der Pilz vermehrt sich auf natürliche Weise, sodass man mit der Zeit mehrere Pilze zum Ansetzen zur Verfügung hat. Der Preis von Kombucha ist nicht sehr hoch und daher lohnt es sich auf jeden Fall. Der Kauf ist risikofrei und dieses natürliche Heilmittel ist sicher im Gebrauch. Daher lohnt es sich auf jeden Fall einmal Kombucha auszuprobieren. Übrigens kann man schwarze und grüne Tees in hochwertiger Qualität, für das Ansetzen von Kombucha, sehr gut online kaufen. Auch gibt es hier online einige Kombucha Produkte die inzwischen auch hier in Deutschland erhältlich sind.

You may also like

Hinterlasse ein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.