Home Familie Pubertät – Wenn aus Kindern Erwachsene werden

Pubertät – Wenn aus Kindern Erwachsene werden

von User

Die Pubertät ist für viele Eltern so etwas wie ein Schreckgespenst, um das sich viele Mythen und Gerüchte ranken. Tatsächlich haben es viele in dieser Zeit mit den Stimmungsschwankungen, Rebellionen und Veränderungen ihres Kindes zu tun. Bei anderen Kindern äußert sich die Pubertät hingegen kaum auf der emotionalen, sondern ausschließlich auf der körperlichen Ebene. Bei Jungen setzt der Stimmbruch ein, bei Mädchen beginnt das Wachstum der Brüste. Doch was genau ist die Pubertät und was passiert in dieser Zeit im Körper der Kinder?\n\n \n

Was ist die Pubertät?

\nUnter dem Begriff Pubertät versteht man eine Art Übergangsstadium, in welchem sich Kinder in junge Erwachsene verwandeln. Diese Zeit ist durch verschiedene Veränderungen geprägt, die sich grob in zwei Kategorien einteilen lassen:\n\n \n

    \n

  • Körperliche Veränderungen
  • \n

  • Emotionale Veränderungen
  • \n

\n \n\nWann genau die Pubertät einsetzt, ist bei jedem Kind anders. Im Hinblick auf die Geschlechter gilt allerdings, dass Mädchen früher in die Pubertät kommen als Jungen:\n\n \n

    \n

  • Mädchen: zwischen dem 8. und 14. Lebensjahr
  • \n

  • Jungen: zwischen dem 10. und 16. Lebensjahr
  • \n

\n \n\nWie lang die Pubertät dauert und wie stark sie wahrgenommen wird, ist bei jedem Teenager unterschiedlich. Hierbei spielen auch Faktoren wie Familie, Freunde, Schule und Umwelt eine Rolle.\n\n \n

Was passiert während der Pubertät?maedchen-pubertaet

\n \n\nWas genau der Auslöser für die Pubertät ist, kann bis heute noch nicht eindeutig gesagt werden. Feststeht allerdings, dass die vermehrte Produktion von Geschlechtshormonen der wichtigste Faktor für die verschiedenen Veränderungen bei Mädchen und Jungen sind.\n\n \n\nDie Veränderungen während der Pubertät unterscheiden sich bei Mädchen und Jungen teils erheblich voneinander. Es gibt allerdings auch ein paar „Anzeichen“ der Pubertät, die bei beiden Geschlechtern beobachtet werden kann. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick darüber, in welcher Hinsicht sich Jungen und Mädchen während der Pubertät verändern.\n\n \n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

\n

Jungen Mädchen
Wachstum des Penis Wachstum der Brüste
Erster Samenerguss à „feuchte Träume“ Wachstum der Scheide
Stimmbruch durch Wachstum des Kehlkopfes Einsetzen der Monatsblutung
Veränderung der Prostata Veränderung der Gebärmutter
\n

Stimmungsschwankungen

\n

\n

Wachstum der Schambehaarung

\n

\n

Wachstumsschübe

\n

\n

Unausgeglichene Hautfettproduktion à Pickel und fettige Haare

\n

\n

Erwachen des sexuellen Interesses

\n

\n \n\nDie Pubertät wird sowohl bei Jungen als auch bei Mädchen in verschiedene Phasen unterteilt. Diese sind:\n\n \n

    \n

  • Vorpubertäre Phase: Die Vorpubertät setzt meist gegen Ende des Grundschul-Alters ein. Es handelt sich hierbei um einen schleichenden Prozess, der oft nicht gleich als Beginn der Pubertät erkannt wird. Die vorpubertären Phase äußerst sich vor allem durch den Wunsch der Kinder nach Selbstbestimmung. Sie fangen an, die Regeln und Entscheidungen der Eltern anzuzweifeln und wollen nicht mehr als Kinder wahrgenommen werden. Jungen sind in dieser Zeit besonders aktiv und strotzen nur so vor Kraft. Mädchen sind während der Vorpubertät besonders albern. Bei ein paar Mädchen setzt in dieser Zeit bereits die erste Periode ein.
  • \n

\n \n

    \n

  • Hochphase der Pubertät: Diese Phase wird vor allem durch die verschiedenen körperlichen Veränderungen geprägt. Während bei Jungen Hoden und Penis wachsen, setzt bei den Mädchen das Wachstum der Brüste ein. Außerdem kommt es bei beiden Geschlechtern zur Entwicklung der Schambehaarung. Typisch für diese Zeit: Die Jugendlichen schämen sich für ihren Körper und zeigen sich den Eltern und Geschwistern nicht mehr nackt. Gleichzeitig erwacht bei Jungen und Mädchen gleichermaßen in der Hochphase der Pubertät das sexuelle Interesse am anderen Geschlecht. Erste sexuelle Erfahrungen werden in der Regel durch Selbstbefriedigung gemacht. Eltern sollten in dieser Zeit das Thema Verhütung mit ihren Kindern besprechen, da es selbst beim ersten Geschlechtsverkehr schon zu einer Schwangerschaft kommen kann. Durch die hormonellen Schwankungen sind Jugendliche in der Hochphase der Pubertät besonders leicht reizbar. Sie reagieren oft genervt auf die „Vorschriften“ der Eltern und lehnen sich immer öfter gegen diese auf. Meist werden in dieser Zeit auch erste Erfahrungen mit Alkohol und Zigaretten gemacht.
  • \n

\n \n

    \n

  • Spätpubertäre Phase: Wenn die spätpubertäre Phase erreicht wurde, sind die Jugendlichen „aus dem Gröbsten raus“. Die Pubertät äußert sich dann nur noch geringfügig – beispielsweise bei Meinungsverschiedenheiten. Bei Jungen setzt in dieser späten Phase meist das Bartwachstum ein, was für viele der letzte Schritt hin zum Erwachsensein ist.
  • \n

You may also like

Hinterlasse ein Kommentar