Home Ernährung Nelkenöl – Wirkung, Anwendung und Studien

Nelkenöl – Wirkung, Anwendung und Studien

von User
nelkenoel

Die Gewürznelke, vor allem das daraus gewonnene Öl ist bereits seit dem Mittelalter, als sehr wirkungsvolles Heilmittel beliebt und bekannt. Die Pflanze gehört der Familie der Myrtengewächse an. Die Herkunft ist aus den Molluken, die gerne auch als die Gewürzinseln bezeichnet werden. Doch mittlerweile muss dazu gesagt werden, dass der Anbau inzwischen weltweit stattfindet. Doch die beste Qualität liefert nach wie vor die Ursprungsinsel. Als Gewürz werden in der Regel die Knospen der Blüten bezeichnet und diese werden immer in der getrockneten Form verwendet.

Die Erntezeit der Gewürznelke

Um den besten Zeitpunkt für die Ernte zu erwischen, sollte kurz vor dem Erblühen geerntet werden, denn nur dann wird auch sichergestellt, dass der wertvolle Inhaltsstoff auch in dieser Form erhalten bleibt. Die Ernte ist recht mühevoll, denn alles muss komplett von Hand geerntet werden. Nachdem sie von Baum gepflügt sind, werden sie zum trocknen ausgelegt. In der Zeit des Trocknens verliert die Nelke 65% ihres Eigengewichts. Zurück bleibt eine ölige und fette Gewürznelke. Ob das Gewürz nach dem Trockenvorgang eine gute Qualität besitzt, kann ganz einfach getestet werden. Legt man sie in Wasser, dann gehen hochwertige Nelken unter. Nelken, die an der Oberfläche bleiben, haben bereits das wertvolle Nelkenöl ausgeschieden und sind daher nicht mehr wertvoll.

Auch die Wissenschaft belegt den wertvollen Nutzen

Schon in der Antike wurde das Nelkenöl als sehr wertvolles Heilmittel geschätzt. Es fanden mittlerweile ausgiebige wissenschaftliche Untersuchungen statt, welche die Wirksamkeit auch ausführlich belegten. In den verschiedenen Studien, wurde dem Öl eine antiseptische und desinfizierende Wirksamkeit nachgewiesen. Im Mittelalter wurde das gewonnene Öl daher auch gerne bei der Bekämpfung von Seuchen eingesetzt. Wurde in früheren Zeiten gerne mal das Öl bei schwangeren Frauen eingesetzt, um den Geburtsvorgang zu beschleunigen, raten heute aber die Wissenschaftler eher davon ab. Die Wissenschaft vertieft den Einsatzbereich heute eher bei Zahnschmerzen und entzündlichen Vorgängen im Mund – Rachenraum. Auch als Anti-Mücken-Schutz ist das Nelkenöl ein perfekter Begleiter, der Mücken fernhält und vor Stichen schützt.

Nelkenöl – die Inhaltsstoffe

Nelkenöl besitzt sehr wertvolle Inhaltsstoffe, welches desinfizierend, betäubend und schmerzstillend wirken. Den Hauptbestandteil dabei macht das Eugenol aus. Und dieses Öl ist ein ätherisches Öl. Schön dabei ist, dass sich dessen Duft sehr schnell verfliegt, aber dennoch mit voller Kraft Arbeiten und wirken kann und das bei:
 

  • Viren
  • Bakterien
  • Pilzen
  • Erreger
  • Pickeln ( hier kann auch Nachtkerzenöl helfen )

 
Was aber noch lange nicht alles ist, denn das Öl wirkt auch betäubend und  vor allem schmerzstillend. Daher wird es sehr gerne eben auch bei Schmerzen vor allem im Mund-Rachen-Raum angewendet. Doch Vorsicht, zuerst sollte die Verträglichkeit getestet werden, denn es kann auch dazu führen, dass die Schleimhäute dann auch gereizt werden. Das Nelkenöl wird also aus den Blüten des Baumes gewonnen. Dabei werden 15% ätherische Öle produziert. Davon sind immerhin etwa 80% Eugenol. Der Rest setzt sich zusammen aus Eugenolcetat, Beta-Caryophyllen und Oleanolsäure. Nelkenöl verfügt über einen sehr hohen Anteil an Polyphenolen, diese arbeiten gegen freie Radikale, dank der Antioxidantien. Mit Hilfe dieses Wirkstoffs, werden dir freien Radikale sozusagen unschädlich gemacht. Und das ist gut so, denn die freien Radikale sind für verschiedene Erkrankungen verantwortlich, auch bei der Hautalterung spielen diese eine zentrale Rolle. Wissenschaftlich ist es auf jeden Fall erwiesen, dass Nelkenöl einen sehr hohen Anteil an Polyphenole besitzt, wie sonst keine andere Pflanze und daher wirken sie auch so extrem antioxidativ. Das Nelkenöl hat einen sehr starken Geruch, was natürlich an dem hohen Anteil der ätherischen Ölen liegt. Sehr gerne wird es daher auch bei der Herstellung von Parfüm verwendet, vor allem auch deshalb, weil der Duft sehr nachhaltig ist. In der Küche ist das Nelkenöl ein fester Bestandteil geworden, vor allem in der Weihnachtsbäckerei, doch auch bei verschiedenen, vor allem deftigen Fleischgerichten. Somit kann also auch über das Essen, etwas Gutes für die Gesundheit getan werden. Mit dem Essen werden natürliche entzündungshemmende Wirkstoffe aufgenommen und so der beste Schutz gegen freie Radikale.

Wie wirkt das Nelkenöl

Da Nelkenöl einen sehr hohen Anteil von Eugenol besitzt, hast das Öl eine betäubende Wirkung. Kaut man auf einer getrockneten Nelke, dann macht sich dieser besondere Effekt sofort bemerkbar. Daher werden Nelken auch sehr gerne als altes bewährtes Hausmittel bei Zahnschmerzen angewendet, was natürlich den Besuch beim Zahnarzt nicht ersetzen kann. Da das Nelkenöl voller ätherischer Öle steckt, kann es auch wunderbar bei der Bekämpfung von Mundgeruch eingesetzt werden. Mundgeruch wird oft durch verschiedene Bakterien ausgelöst und das Nelkenöl kann diese Bakterien auf ganz einfach Art und Weise abtöten. Hinzu kommt noch, dass das Öl aus Nelken, sich positiv auf die Prostaglandinen auswirkt, was ein Hormon ist und diese wiederum verantwortlich für Entzündungen ist. Mit Nelkenöl wir die Produktion des Hormons verhindert und Entzündungen können erst gar nicht entstehen.

Weitere Wirkungsweisen von Nelkenöl

Dem Nelkenöl werden weitere Wirkungsweisen nachgesagt und das wäre antibakteriell und antiseptisch. Deshalb kann es auch so effektiv Viren, Pilze und Bakterien bekämpfen. Was besonders gut im Mund- und Rachenraum angewendet werden kann, weil es dort eben auch hervorragend punktuell einsetzbar ist. Deshalb eignet es sich auch so gut bei der Behandlung von Zahnschmerzen, doch Vorsicht, es muss sehr sorgfältig damit umgegangen werden. Denn zu viel Nelkenöl kann Nebenwirkungen auslösen. Wird mit der Anwendung übertrieben, kann es vorkommen, dass Zellen und Gewebe zerstört werden. Nelkenöl kann auch Allergien auslösen, daher ist es ratsam zu Beginn einer Therapie immer zuerst den Verträglichkeitstest zu machen. Wichtig ist die Anwendung immer kontrolliert auszuführen und dann müssen auch keine Nebenwirkungen befürchtet werden.
Weitere Informationen über die Wirkung von Nelkenöl finden Sie unter:
https://www.ätherisches-öl.com/nelkenoel

Die Anwendung von Nelkenöl

Grundsätzlich ist der Haupteinsatzbereich von Nelkenöl bei Entzündungen des Mund-Rachenraums. Das Eugenol kann Keime und Bakterien abtöten und wirkt gleichzeitig desinfizierend. Und das Besondere dabei ist, dass die Wirkung sehr schnell einsetzt. Findet das Öl seinen Einsatz im Mund, dann ist gleich noch ein weiterer Vorteil geboten, denn auch Soor im Mund kann bekämpft werden. Bakterien, die weiter unten im Magen oder Darm sitzen können ebenfalls abgetötet werden, Erreger die sehr oft zu üblen Durchfällen und Krämpfen führen. Selbst Salmonellen kann mit Nelkenöl der Kampf angesagt werden. Besten bewährt hat sich Nelkenöl bei der Behandlung und Vorbeugung von:

    • Schleimhautentzündungen im Mund-Rachen-Bereich

 

    • Stomatitis

 

    • Zahnschmerzen

 

    • Zahnfleischentzündungen

 

    • Halsschmerzen

Besonders wichtig aber ist es immer auf die Dosierung zu achten, denn bei einem sachgemäßen Gebrauch werden die Schleimhäute regeneriert. Sollte es aber zu einer Überdosierung kommen, dann kann das die Schleimhäute reizen. Wird Nelkenöl verwendet, so ist es empfehlenswert, dieses immer mit Wasser zu verdünnen oder bereits gemischte Tinkturen zu kaufen. Das Öl darf niemals in den Augen gelangen, dann das kann zu starken Reizungen führen. Kommt es dennoch vor, dann muss dieses sofort mit reichlich Wasser gespült werden.

Nelkenöl bei Mückenstichen

Bei Mückenstichen kann die schmerzstillende Wirkung sehr hilfreich sein, denn es stillt den Schmerz, betäubt und zusätzlich wirkt es auf den Stich entzündungshemmend. Das Öl ist auch hervorragend als Schutz, damit diese erst gar nicht stechen werden. Die Mücken mögen diesen Duft überhaupt nicht und bleiben daher fern. So lässt es sich auch in Sommernächten gut auf der Terrasse aushalten. Dazu gibt man einfach ein paar Tropfen des Nelkenöls in eine kleine Schale oder auch in eine Duftlampe. Das hat sich eindeutig als sehr sicherer Schutz vor der Mückenplage erwiesen.

Zahnschmerzen mit Nelkenöl behandeln

Sind Zahnschmerzen vorhanden, dann lassen sich diese schnell und wirkungsvoll mit Nelkenöl behandeln. Dazu wird ganz einfach eine Nelke zwischen die Zähne genommen und darauf gekaut. So beginnt die Nelke das Öl freizugeben und der Schmerz kann bekämpft werden. Das aber sollte immer nur die Zeit überbrücken, bis der Termin beim Zahnarzt ansteht. Es empfiehlt sich auch, dass eine Nelke an die betroffene Stelle, seitlich vom Zahn gelegt wird. Wer die Nelke nicht direkt an den Zahn legen möchte, der kann auch alternativ das fertige Öl, mit einen Wattestäbchen die Stelle, wo die Schmerzen sind beträufeln. Schwangere Frauen aber sollte besser darauf verzichten, oder das Nelkenöl nur dann anwenden, wenn dies ausdrücklich mit dem Arzt abgesprochen wurde.

Entzündungen im Mund und Rachenrraum angehen

Wer unter hartnäckigen Zahnfleischentzündungen leidet, oder auch anderen Entzündungen im Mund, der sollte dieses Problem unbedingt mit Nelkenöl behandeln. Sinnvoll ist es mit dem Öl zu gurgeln. Dazu werden ein paar Tropfen des Öls mit Wasser verdünnt und dann gurgeln. Auch bei Paradentose werden sehr gute Erfolge erreicht. Zu einen werden die Schmerzen genommen und zum anderen die vorhandenen Entzündungen bekämpft. Das bestätigt eine Studie die von Wissenschaftlern durchgeführt wurde. Diese hat ergeben, dass das Nelkenextrakt den Wachstum von Bakterien eindämmt. Da der Mund ständigen Belastungen ausgesetzt ist, können sich Viren, Bakterien und Pilze ganz einfach an der Mundschleimhaut anhaften. Und auch hier kann wieder mit Nelkenöl entgegengewirkt werden. Aber diese Maßnahmen können nur dann richtig  wirken, wenn die Anwendung regelmäßig stattfindet. Sicher ist, das Nelkenöl trägt einen wesentlichen Beitrag zur Gesunderhaltung der Zähne bei.

Nelkenöl ist nicht gleich Nelkenöl

Wer nun den Versuch machen möchte und Nelkenöl kaufen will, der sollte sich immer davon überzeugen, dass es sich um hochwertige Produkte handelt. Denn nur so ist sichergestellt, dass es sich garantiert um gutes und naturreines Öl handelt und nur so wird man auch von den ätherischen Ölen seinen vollen Nutzen der Heilwirkungen haben. Das Öl sollte keinerlei Zusatzstoffe besitzen, es sollte tatsächlich nur aus den Blüten des Baumes hergestellt sein. Das Nelkenöl kann auf zweierlei Arten hergestellt werden, entweder ist es per Wasserdampfdestillation gewonnen, was dann sehr hochwertig ist, oder es werden Blätter beigemischt. Dabei aber bleibt leider die Reinheit vollkommen auf der Strecke und auch Pestizide können sich diesem Öl beimischen. Es sollten nur Produkte gekauft werden, welche ein Bio-Siegel besitzen. Gutes Nelkenöl ist immer in dunkle Flaschen abgefüllt. Zudem sollte es keinen hohen Temperaturen ausgesetzt werden.

You may also like

Hinterlasse ein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.