Home Haut und Dermatologie Mitesser – Was "Sie" dagegen tun können

Mitesser – Was "Sie" dagegen tun können

von User

\r\nMitesser, Pickel und Co. kommen besonders in der Pubertät vermehrt vor und sorgen häufig für ein unschönes Hautbild. Doch auch viele Erwachsene leiden oft unter Mitesser. Dabei sind die kleinen Schwarzen Mitesser überhaupt nichts schlimmes. Richtig behandelt, lassen sich diese auch wieder rasch entfernen.\r\n\r\nDoch das geht keinesfalls von heute auf Morgen, daher sollten Sie auch etwas Geduld mitbringen. Im Folgenden möchten wir Ihnen nun zeigen, was Sie gegen die Bildung von Mitesser tun können und worauf Sie dabei im Detail achten sollten.\r\n

Die Behandlung

\r\nWas viele oftmals nicht wissen, zur erfolgreichen Behandlung der Mitesser gehört es auch auf eine gründliche Hygiene zu achten. Betroffene versuchen meist die Schwarzen Mitesser mit den Fingern auszudrücken, was natürlich aus gründen der Bakterienübertragung nicht besonders Förderlich ist. Vermeiden sie daher die Mitesser mit den Fingern auszudrücken. Im schlimmsten Fall können Sie dadurch nämlich schwere Entzündungen hervorrufen.\r\nVorab wichtige Info: Bei Stark ausgeprägten Mitesser, sollten Sie lieber einen Hautarzt aufsuchen. In seltenen Fällen kann es sich nämlich um eine Krankhafte Akne handeln. Der Arzt kann Ihnen dann das passende Produkt verschreiben.\r\n\r\nIn den meisten Fällen lassen sich die Mitesser jedoch mit Handelsüblichen Produkten bekämpfen. Dabei haben Sie die Möglichkeit zwischen einem Mitesserentferner, auch Komedonenquetscher genannt, oder speziellen Pflege-Cremes und Ton-Erde Masken. Am besten ist es jedoch, wenn Sie die Mitesser mit dem Komedonenquetscher öffnen und anschließend eine Gesichtsmaske (Aktiv-Kohle oder Ton-Erde Maske) anwenden. Achten Sie bei Pflegeprodukten darauf, dass diese „nicht Komedogen“ sind. Anders ausgedrückt bedeutet dies, dass solche Produkte nicht Mitesser Fördernd sind.\r\n\r\nDie Maske sollten Sie aber nicht jeden Tag auftragen. Ideal sind 2-3 Anwendungen in der Woche, damit die Haut sich ordentlich erholen kann. Bei der Wahl der Gesichtsmaske, sollten Sie ebenso auf natürliche und pflanzliche Inhaltsstoffe wie etwa, Shea Butter, Jojobaoel, Aloe Vera oder Calendula Öl achten.\r\n

Vorbeugende Maßnahmen gegen die Bildung von Mitesser

\r\nDie Nahrung oder der Konsum von Zigaretten kann einen erheblichen Einfluss auf die Bildung von Mitesser nehmen. Daher sollten Sie sich Gesund ernähren und im besten Fall auf den Konsum von Tabak verzichten. Damit es aber erst überhaupt nicht zur Bildung von Mitesser kommt, sollten Sie Ihr Gesicht auch täglich und vor allem gründlich reinigen.\r\n\r\nEine tägliche Gesichtsreinigung und entspannende sowie pflanzliche Masken 2-3 mal in der Woche angewendet, eignen sich nicht nur zur Bekämpfung von Mitesser, sondern auch zur Vorbeugung. Wichtig ist auch hier wieder, darauf zu achten das die Masken nicht Komedogen sind.\r\n\r\nWeitere zahlreiche und nützliche Informationen zum Thema Mitesser finden Sie auch auf der Seite: https://mitesser-nase.de

You may also like

Hinterlasse ein Kommentar